Natural Hoofcare...

...ist, wie der Name schon vermuten lässt, eine natürliche Hufbearbeitung und -behandlung die sich stark an den optimal an die Umwelt angepassten Wildpferdehufen orientiert. Diese Pferde haben Kennern zufolge keine der uns bekannten Hufkrankheiten. Hierzu kann man auf der Seite von Pete Ramey sicher mehr Informationen finden, allerdings nur auf Englisch.

Natural Hoofcare gibt dem Huf sozusagen die Initialzündung zu Selbstheilung. Am besten funktioniert das, wenn das Pferd in einem Bewegungsstall lebt. Je mehr das Pferd sich bewegen kann und auch muß, desto schneller und besser werden auch seine Hufe.

Meine Barhufpflege im Überblick:

Ich befrage den Pferdebesitzer, wie er sein Pferd hauptsächlich bewegt, wie es untergebracht ist und welche Erkrankungen, Vorgeschichten es gibt.

Jede Hufbearbeitung, auch die Barhufpflege, beginnt mit der Beurteilung des Pferdes im Stand und beim anschließenden Vorführen im Schritt und Trab.

Nachdem ich mir von der Hufunterseite einen Überblick verschafft habe, bearbeite ich den Huf von oben mit der Raspel. Die Zehe wird passend zur Sohle gekürzt und Verbiegungen werden vorsichtig angeglichen.

Die Eckstreben werden mit dem Hufmesser nur sehr rücksichtsvoll und nicht zu viel beschnitten. An der Sohle wird nur das lose Horn abgeschabt oder sich schon lösende Hornplatten entfernt. Da der Strahl beim Barhuf mittragen muß, wird er nicht gekürzt und nur versäubert wenn dies notwenig ist.

Der Tragrand wird mit der Raspel auf etwas über Sohlenniveau gekürzt und rund gefeilt um Steinen weniger Angriffsfläche zu bieten, die Zehe bekommt eine Mustang Roll. Im Bereich von Verbiegungen kann der Tragrand schon mal "schweben", was das gerade herunterwachsen fördert. Die passende Winkelung, falls nicht schon vorhanden, erreiche ich nur wenn der Huf sie mir anbietet. Aprupte Stellungsänderungen nehme ich nicht vor.

Wichtig für die Gesunderhaltung des Pferdes ist eine regelmäßige Hufpflege zumindest alle 4 - 6 Wochen, bei vernachlässigten Hufen oder Huferkrankungen auch öfter!
Druckversion Druckversion | Sitemap
Wir trauen unseren Pferden mit ihren Hufen einfach immer noch viel zu wenig zu..!