Gesunde Hufe sind kein Zufall, sondern das Resultat prozess-orientierter Hufbearbeitung!

Überschrift

Man muß sich schlicht vor Augen halten, was einen leistungsfähigen Barhuf ausmacht, dann ergibt sich die Vorgehensweise von selbst:

 

  • Zehen und Wandüberstände kürzen und berunden
  • Eckstreben ggf Trachten kürzen
  • Strahlspitze freischneiden
  • Sohle und hinteren Strahlbereich in Ruhe lassen

 

Hufhorn verdichtet sich, je mehr und intensiver es beansprucht wird. Wenn diese verdichteten 2mm routinemäßig weggeschnitten werden, wird der Huf immer empfindlicher und das Pferd läuft fühlig.

Weniger ist mehr!